Pflanzen winterfest machen

Mit jedem kühlen Tag rückt der Winter näher. Im Herbst wird es Zeit, das heimische Grün auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten und den Garten winterfest zu machen. Nicht winterfeste Pflanzen sollten Sie nicht draußen überwintern lassen, sondern im Winterquartier unterbringen. Winterfeste Pflanzen im Kübel können draußen bleiben, müssen jedoch winterfest gemacht werden. Hier stellt sich die Frage: Wie schütze ich meine Pflanzen im Winter? Mit diesen Tipps erfahren Sie, was beim Einwintern zu beachten ist.

Inhaltsverzeichnis

Welche Pflanzen winterfest machen? | Step-by-step-Anleitung | Inspirationen

Welche Pflanzen müssen eingewintert werden?

Nicht jede Pflanze verträgt es, ganzjährig im Freien zu stehen. Ungeschützt vor eisigem Wind, Schnee, Frost und Kälte überstehen viele den Winter nicht. Zurück bleibt im Frühling nur trockenes Gestrüpp.

Empfindliche Pflanzen erhalten daher einen Platz, der Schutz vor der Kälte bietet. Das gilt besonders für Pflanzen, die in unseren Breitengraden nicht heimisch sind. Dazu zählen wärmeliebende exotische und tropische PflanzenPalmen und Bougainvillea benötigen zum Beispiel ein ganzjährig warmes Klima und dürfen Frost auf keinen Fall ausgesetzt sein. Auch Zitruspflanzen und Wandelröschen sind im Wintergarten, beheizten Gartenhaus oder in Innenräumen unterzubringen, bevor die Temperaturen unter 0° C fallen.

Mediterrane Sträucher, Kräuter und Bäume sind nur zum Teil winterhart. Während manche Oliven- und Rosmarinsorten vor der aufkommenden Kälte geschützt werden müssen, überstehen viele Thymian-, Salbei- und Oreganosorten die kalte Winterzeit. Winterharte Pflanzen können bei Minusgraden draußen bleiben.

Wann müssen Pflanzen winterfest gemacht werden?

Mit der Gartenarbeit sollten Sie nicht bis zum Einbruch des Winters warten. Bei besonders kalten, sternenklaren Nächten oder den ersten Schneeflocken ist es für kälteempfindliche Pflanzen bereits zu spät. Bereiten Sie Ihren Garten unbedingt vor dem ersten Frost auf die kalte Jahreszeit vor. Oft sind nicht winterharte Gartenpflanzen schon im Oktober winterfest zu machen.

Pflanzen winterfest machen: Step-by-Step-Anleitung:

Befolgen Sie die folgenden Schritte, um Ihre Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon vor der kalten Jahreszeit zu schützen. So sind Sie auf den Winter bestens vorbereitet.

1) Verwelktes abschneiden

Durch das Zurückschneiden beugen Sie dem Befall von Schädlingen vor. Außerdem hat die Pflanze auf diese Weise mehr Energie, um den Winter gut zu überstehen. So gehen Sie vor:

  • Erkrankte bzw. vertrocknete Triebe und verwelkte Blüten mit einer Gartenschere entfernen
  • Informieren Sie sich: Abhängig von der Pflanzensorte können Sie bis zur Hälfte zurückschneiden.
  • Entfernen Sie vertrocknete Blätter und Blüten aus dem Kübel
  • Sammeln Sie Schädlinge ein oder entfernen Sie betroffene Pflanzenteile

2) Pflanzen ummanteln und abdecken

Packen Sie winterharte Topfpflanzen im Garten und auf dem Balkon gut ein. Sie würden durch den Frost sonst Schaden nehmen oder erfrieren. So schützen Sie ZiergrasBuchsbaum oder Rosen im Topf auch in strengen Wintern.

  • Wählen Sie das passende Material und decken Sie die Pflanze ab.
  • Stellen Sie den Kübel zusätzlich auf ein Stück Styropor oder Holz, damit die Wurzeln durch die Kälte von unten keinen Schaden nehmen.

Material zum Überwintern finden Sie hier: Pflanzenschutzprodukte

3) Richtigen Platz auswählen

Nicht winterharte Pflanzen verbringen die kalte Jahreszeit im Haus oder in der Garage. Das Winterquartier sollte die folgenden Eigenschaften besitzen:

  • Hell und sonnig: Ein dunkler Keller ist für die Überwinterung nicht geeignet.
  • Gar nicht oder nicht zu stark heizen: Das Schlafzimmer, der Hausflur oder ein Wintergarten bieten die optimalen Bedingungen.
  • Frische Luft: Lüften Sie den Raum regelmäßig.
  • Nur so lange wie unbedingt notwendig: Werden die Tage wieder wärmer, stellen Sie Ihre Pflanzen nach draußen.
  • Auch das Gewächshaus bietet sich zum Überwintern der Pflanzen an.

4) Richtig gießen

Im Winter gilt: Weniger ist mehr – sowohl beim Gießen als auch beim Düngen:

  • Achten Sie darauf, dass der Boden der Kübelpflanzen nicht austrocknet.
  • In der Regel ist es ausreichend, wenn Sie alle 2 Wochen moderat gießen.

Kübelpflanzen: Checkliste zur Überwinterung

Winterfeste Kübelpflanzen wie Immergrün, aber auch HortensienZypressen und Oleander müssen ebenfalls auf die kalte Jahreszeit vorbereitet werden. Denn die Erde kann im Topf schneller einfrieren, was für die Wurzeln der Pflanze schädlich ist. Befolgen Sie diese Punkte, damit Ihr Grün auf dem Balkon und der Terrasse überlebt:

Damit Ihre Pflanzen im Kübel nicht erfrieren, können Sie die folgenden Materialien zum Ummanteln und Abdecken verwenden.


Zum Umwickeln:

  • Jute-Nadelfilzmatte
  • Jute-Sack
  • Abdeckflies
  • Vlieshaube
  • Isolierfolie
  • Schafwollmatte
  • Mulch-Folie

Zum Abdecken der Erde:


  • Kokos-Mulchscheiben
  • Kokos-Schutzmatte

Zum Befestigen:


  • Jutegarn
  • Jute-Wickelband
  • Kokos-Garn
  • Schafwolle-Wickelband

Zum Drunterlegen:


  • Holzbrett
  • Holzpalette

Alle Produkte auf einen Blick: zum Winterschutz für Kübelpflanzen

Bevor die Außentemperatur unter 0° C fällt, müssen Sie jeden Kübel mit dem passenden Abdeckmaterial umwickeln und dieses ausreichend festbinden. Denn es muss allen Naturgewalten wie Wind, Regen und Schnee standhalten. Damit die Kälte nicht von oben schaden kann, bedecken Sie auch die Erde mit dem entsprechenden Material. Um die Wurzeln ausreichend vor der Kälte zu schützen, stellen Sie etwas unter den Kübel. Generell sollte der Topf so eingepackt sein, dass kleine Tiere wie Nager möglichst keine Schlupflöcher finden. Dennoch sollte die Luft zirkulieren und mögliche Feuchtigkeit entweichen können.

Der Überwinterungsplatz auf dem Balkon oder der Terrasse sollte möglichst windgeschützt sein. Stellen Sie Ihre Pflanzen außerdem immer nahe zur Hauswand hin, denn dort sind sie am besten vor der Kälte geschützt. Haben Sie mehrere Kübelpflanzen, können Sie auch eine Palette zur Hauswand stellen und hier die Kübelpflanzen unterbringen. Die vorhandene Wärme werden Ihre Pflanzen dankend annehmen.

Nicht nur ein guter Kälteschutz und der richtige Platz sind für das Überwintern von Kübelpflanzen wichtig. Topfpflanzen brauchen im Winter nur sehr wenig Wasser. Gießen Sie Ihre Pflanzen im Winter nach Bedarf alle 2 bis 3 Wochen. Auch hier gilt: Staunässe sowie Trockenheit unbedingt vermeiden! Gießen Sie ausschließlich tagsüber und nur im Bereich der Erde. Spritzwasser auf den Blättern ist zu vermeiden. So verhindern Sie Schäden durch Erfrierungen. Außerdem sollten Sie aufs Düngen komplett verzichten, um die Winterruhe einzuhalten.

Noch mehr Ideen für den Außenbereich gesucht? In unserem Gartenmarkt werden Sie fündig.


Profi-Tipp

Julia Weidenthaler
Ihr BayWa Bau & Garten Profi für den Bereich Pflanzen aus dem Markt Simbach

MEINE TIPPS FÜR DEN RICHTIGEN BAUMSCHNITT:

Der PFLANZSCHNITT ist ein Rückschnitt auf Haupt- und maximal drei Nebentriebe. Er fördert das Anwachsen und die Kronenbildung. Der FORMSCHNITT ist ein Rückschnitt, um den Kronendurchmesser zu reduzieren, krummen Wuchs zu begradigen und überhängende Äste zu beseitigen. Der ENTLASTUNGSSCHNITT dient dem Erhalt des Baumes. Entfernt werden Zweige, die durch Schädlinge, Sturm oder Schneebruch geschädigt wurden. Nicht vergessen: Wundversorgung durchführen! Der ERTRAGSSCHNITT hält den Baum durch das Auslichten der Krone blühfähig und fördert bei Obstbäumen die Fruchtbildung.



Newsletter abonnieren
Newsletter

Jetzt den BayWa Bau & Garten Newsletter abonnieren und zuerst neue und exklusive Aktionsangebote, Ratgeber, Infos zu Produktneuheiten, Gewinnspiele und vieles mehr erhalten! Abmeldung jederzeit unkompliziert möglich.

Umkreisverfügbarkeit
Marktsuche
fenster schliesen
Einen anderen Markt wählen

Der gewählte Artikel ist in keinem Markt vorrätig. Prüfen Sie unter "Liefern lassen", ob eine Lieferung direkt zu Ihnen möglich ist.

Verbessern Sie ihr Nutzererlebnis

Sie benutzen einen Browser, den wir nicht unterstützen. Laden Sie einen dieser Browser runter um alle Inhalte dieser Seite sehen zu können.