Filter:

1- 10 Artikel von 10 Artikel

1- 10 Artikel von 10 Artikel

Komposter im BayWa Bau- & Gartenmarkt entdecken

Komposter ermöglichen es, biologisch-abbaubare Garten- und Küchenabfälle ohne großen Aufwand zu kompostieren. Später kann der Kompost dann im Garten wieder verwendet werden, indem er der Gartenerde als Dünger untergemischt wird. So werden die Beete wieder mit wichtigen Nährstoffen wie Phosphor, Stickstoff, Kalium oder Magnesium versorgt. Zudem sorgt Kompost für eine bessere Durchlüftung des Bodens. Hier in unserem Online-Gartenmarkt auf baywa-baumarkt.de können Sie Komposter von bekannten Marken wie Garantia entdecken: Wir bieten Ihnen vom Schnellkomposter über Thermokomposter bis hin zum kompakten Balkon-Komposter verschiedene Systeme in unterschiedlichen Größen an, sodass für jeden Bedarf das passende Modell zu finden ist.

Kompostieren – so funktionieren Kompostiersysteme

Vieles, was in die Mülltonne wandert, könnte auch sinnvoller genutzt werden: Die meisten Garten- und Küchenabfälle sind biologisch-abbaubar und können daher ganz einfach kompostiert werden. Das ist nicht nur ökologisch-sinnvoll, sondern kommt auch Ihrem Garten zugute. Denn Kompost eignet sich hervorragend als natürlicher Dünger, da wertvolle Nährstoffe wieder in den Boden gelangen. Damit dem Gartenkreislauf keine Schadstoffe zugeführt werden, sollten Sie immer darauf achten, welche Abfälle kompostiert werden dürfen.

Welche Abfälle sind kompostierbar – und was gehört nicht in den Komposter?

Alle leicht verrottenden und biologisch-abbaubaren Abfälle dürfen kompostiert werden. Hierzu gehören strukturreiche Gartenabfälle wie Rasen-, Hecken- oder Baumschnitt sowie strukturarme Pflanzenreste und Fallobst oder Laub. Aber auch zahlreiche Küchenabfälle wie Kartoffelschalen, Gemüsereste oder Kaffeesatz und Eierschalen dürfen in den Kompost-Behälter.

Nicht alle verrottenden Abfälle sollten kompostiert werden

Allerdings gibt es auch verrottende Abfälle, die nicht kompostiert werden sollten. Hierzu zählen beispielsweise farbig bedruckte Papiere oder Hochglanzpapier. Außerdem sollten Kartons, Zeitungen und Pappe in größeren Mengen immer ins Altpapier und nicht auf den Kompost. Milch- oder Safttüten gehören immer in den gelben Sack! Damit keine Schadstoffe in den Kompost gelangen, sollten auch gespritzte oder gewachste Schalen von Südfrüchten in großen Mengen nicht kompostiert werden. Gleiches gilt für Straßenkehricht, den Staubsaugerbeutelinhalt oder Zigarettenasche. Auch Gartenabfälle aus der Nähe von Hauptverkehrsstraßen oder Industrieanlagen sollten nicht kompostiert werden, da sie mit Umweltgiften belastet sein könnten. Damit keine Schädlinge wie Mäuse oder Ratten vom Kompost angelockt werden, sollten auch keine gekochten Essensreste oder Lebensmittelreste wie Fleisch- und Fischreste oder Käserinden und Wurstpellen in den Kompost-Behälter wandern.

Kompost-Behälter – worauf ist beim Kauf von einem Komposter zu achten?

Wer einen Kompost-Behälter kaufen will, kann zwischen verschiedenen Modellen wählen. Wichtigstes Kriterium ist die Größe des Komposters. Ein 4-köpfiger Haushalt produziert etwa 600 Liter Küchenabfall pro Jahr. Hier sollte ein Kompost-Behälter mit mindestens 200 Liter Fassungsvolumen gewählt werden. Es gibt aber auch große Komposter mit bis zu 1000 Liter Volumen. Wer nicht genügend Platz für einen voluminösen Kompost-Behälter hat, kann selbstverständlich auch ein kleineres Modell wählen. Selbst für Stadtwohnungen gibt es Küchen-Komposter oder Balkon-Komposter, die nur wenig Platz beanspruchen.

Finden Sie den passenden Standort für Ihren Komposter

Kompost-Behälter benötigen einen Standort, an dem sie vor extremen Witterungsbedingungen geschützt sind. Ideal ist ein halbschattiger und windgeschützter Platz, beispielsweise hinter der Garage oder dem Gartenhaus. Komposter sollten nach Möglichkeit nicht an Plätzen mit starker Sonneneinstrahlung aufgestellt werden, um Temperaturschwankungen zu vermeiden. Damit Wasser und Flüssigkeiten gut abfließen können, sollten Kompost-Behälter immer auf ebenem und möglichst unversiegeltem Boden aufgestellt werden. Ein Tipp gegen Geruchsbildung im Komposter: Vermeiden Sie zu viel Feuchtigkeit! Küchenabfälle sollten nicht zu nass sein. Rasen- und Heckenschnitt sollten vor dem Kompostieren zunächst etwas antrocknen. Sollten sich dennoch unangenehme Gerüche ausbreiten, hilft etwas Gesteinsmehl, dass den Abfällen einfach untergemischt wird.

Bestellen Sie Komposter auf baywa-baumarkt.de

Hier auf baywa-baumarkt.de können Sie Komposter bequem online bestellen. Unser Lieferservice bringt Ihnen Ihren Kompost-Behälter dann direkt nach Hause – ganz gleich, ob es sich dabei um einen voluminösen Behälter mit hohem Fassungsvermögen oder um einen kompakten Balkon- oder Küchen-Komposter handelt.