Die richtige Lichtfarbe

Finden Sie die passende Lichtfarbe

Bei der Einrichtung von Wohnräumen wird der Faktor Lichtfarbe oftmals vernachlässigt. Dabei ist es die Farbtemperatur einer Lichtquelle, die einen großen Anteil am Ambiente eines Raums ausmacht. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie die richtige Lichtfarbe finden und damit Ihre eigenen vier Wände individualisieren können.


Lichtfarben im Überblick

Die Lichtfarbe beschreibt die Farbtemperatur einer Lichtquelle und ist besonders für LED-Lampen von Bedeutung. Sie gibt Auskunft darüber, wie das erzeugte Licht aussehen und sich anfühlen wird. Lichtfarben werden in Kelvin (K) auf einer Skala von 1.000 bis 10.000 gemessen. Gewöhnlich liegen die Lichtfarben für gewerbliche und private Beleuchtungszwecke irgendwo auf einer Skala von 2000 K bis 6500 K. Grundsätzlich gilt: Je höher die Kennzahl, desto kühler und bläulicher wirkt ein Licht.

Es gibt drei Lichtfarben innerhalb der Kelvin-Skala: Warmweiß, Universalweiß und Tageslicht. Das Warmweiß reicht von orange bis gelb-weiß und hat eine Kelvin Farbtemperatur von 2.000 K bis 3.000 K. Die Lichtfarben mit Farbtemperatur zwischen 3.100 K bis 4.500 K werden dem Universalweiß zugeordnet. Glühlampen in diesem Bereich strahlen ein neutraleres weißes Licht mit einem leichten Blaustich aus. Bei über 4.500 K haben wir das Tageslicht, bei dem die Glühbirnen ein blau-weißes Licht abgeben, das das Tageslicht imitiert.


Welches Licht passt in welchen Raum?

Bei der Auswahl der Lichtfarbe für Ihre Räume gibt es kein Patentrezept, da wir alle ein unterschiedliches Lichtempfinden besitzen. Es geht also ausschließlich um die persönlichen Vorlieben und den Gebrauch. Wenn Ihnen die traditionelle gelbliche Farbe einer herkömmlichen Lampe gefällt, dann ist Warmweiß die Ideallösung. Wenn Sie ein moderneres und sauberes Aussehen wünschen, dann sollten Sie eine universalweiße Lichtquelle wählen. Die universalweißen Glühbirnen strahlen mehr blaues Licht aus und sehen für das Auge dadurch heller aus. Im Gegensatz zu Warmweiß und Universalweiß sollte die Tageslichtbeleuchtung mit Bedacht eingesetzt werden. Auch wenn es das natürliche Tageslicht nachahmt, kann es für manche Menschen sehr rau wirken und zu viel Blautöne besitzen, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der passenden Lichtfarben nach Räumen aufgeteilt:

Für Wohnzimmer, Schlafzimmer und Esszimmer:

Warmweiße Glühbirnen sind für die Orte, an denen Sie essen, schlafen oder sich entspannen, die ideale Wahl. Sie sorgen für das traditionell gemütliche und warme Ambiente.

Tipp: Nutzen Sie abends den Nachtmodus an Ihrem Smartphone. Dann erscheint das Display wärmer, da Blautöne herausgefiltert werden.

Für Küche, Arbeitszimmer, Badezimmer und Eingangsbereiche:

Universalweiße Glühbirnen verleihen diesen Bereichen ein helleres und energetisches Ambiente. Sie können hier aber auch die Tageslichtbirnen einsetzen. Da sie den größten Kontrast zwischen den Farben bieten, eignen sie sich zum Beispiel perfekt für Anwendungen, bei denen es auf eine gute Sicht ankommt und für fensterlose Räume.


Mehr zum Thema

Nach oben