Mosaikfliesen

Filter:

1- 14 Artikel von 14 Artikel

1- 14 Artikel von 14 Artikel

Mosaikfliesen aus Glas oder Naturstein

Ob als origineller Fliesenspiegel in der Küche; als Fliesenummantelung der Duschwanne oder auch als individuelle Einlegearbeit – Mosaikfliesen sind leicht zu verarbeiten und bilden schöne und individuelle Stilelemente in jeder Wand und auf jedem Boden. Mosaikfliesen können in den unterschiedlichsten Materialien wie Glas, Naturstein, Kunststein oder auch Keramik erworben werden. Ihr ganz besonderer Vorzug ist, dass sich die Steine des Mosaiks vorverlegt auf Fliesenmatten identischer Größe befinden, was das Verlegen dieser Fliesen deutlich vereinfacht. Die Matten können dabei allerdings auch bequem zugeschnitten und je nach Wunsch verarbeitet werden. Wer sich für Glasmosaikfliesen entscheidet, erhält leuchtende Ornamente, die auf weißem Untergrund ganz besonders erstrahlen. Die Natursteinvariante verleiht jedem Fliesenspiegel einen rustikalen, romantischen oder auch puristischen Touch.

So verlegen Sie mit wenig Aufwand Ihre Mosaikfliesen

Das Verlegen von Mosaikfliesen ist ebenso leicht wie das Verlegen klassischer Fliesen. Ob auf dem Boden oder an der Wand, das grundsätzliche Konzept bleibt gleich:

  • Bereiten Sie den Untergrund sorgfältig vor; er muss trocken und sauber sein. Unebenheiten werden vor dem Verlegen ausgeglichen.
  • Untergründe vorbereiten: Saugfähige Untergründe wie Trockenbauwände mit Tiefengrund grundieren; Nassraumwände mit Duschabdichtung behandeln und einen bereits vorhandenen Fliesenspiegel mit Haftgrund vorbereiten. Bitte beachten Sie die jeweiligen Trocknungszeiten.
  • Nun können Sie den Verlegebereich mit Malerkrepp oder Bleistift markieren.
  • Im Anschluss können Sie den Fliesenkleber anmischen.
  • Den Kleber auf die Wand auftragen und mit einem Zahnspachtel senkrecht und waagerecht durchkämmen.
  • Tipp: Kleben Sie Glasmosaik, scheint der Kleber durch. Weißer Kleber lässt die Farben schön erstrahlen und bringt das Mosaik nahezu zum Leuchten.
  • Jetzt die erste Fliesenmatte in den Kleber drücken. Damit die Matte nicht nach unten fortrutscht, das Fugenbrett unterstützend unterhalten.
  • Fahren Sie fort und kleben Sie die nächste Matte, achten Sie auf einen gleichmäßigen Abstand.
  • Matten ins Lotrechte verschieben, eine Wasserwaage hilft Ihnen dabei.
  • Hervorquellenden Fliesenkleber direkt mit einem Fugenkratzer entfernen.
  • Für Lichtschalter, Steckdosen und andere Aussparungen: Die Matte mit Cutter oder Schere zerschneiden, die Steine je nach Bedarf einzeln nachkleben. Sie können die Steine mit einer Zange auch einfach halbieren oder anderweitig verkleinern.
  • Nun den Fliesenkleber komplett aushärten lassen.
  • Zum Verfugen weichen Mörtel verwenden, um ein Zerkratzen der Fliesen zu vermeiden.
  • Die Fugenfarbe können Sie ganz nach Wunsch passend zu Ihren neuen Mosaikfliesen wählen.
  • Nun den Fugenmörtel anmischen und diagonal zum Fugenverlauf auftragen.
  • Nach der Trocknung die Fugen mit einem Schwamm einschwämmen, Mörtel verdichten und die Fliesen reinigen.
  • Zum Schluss alle Anschlussfugen mit Silikon verschließen.

Originelle Designs mit Mosaikfliesen umsetzen

Mosaikfliesen sind vielfältig einsetzbar und können überall dort geklebt werden, wo auch normale Fliesen verwendet werden können. Dank der mittels Matten verbundenen Einzelsteine, sind Mosaikfliesen jedoch weitaus flexibler als klassische Fliesen und eignen sich damit hervorragend zum schnellen Verfliesen von Rundungen. Säulen, Duschwannenschürzen oder auch schmale Pfeiler sind dank dieser Flexibilität im Handumdrehen verfliest und verfugt. Auch auf dem Boden können Mosaikfliesen eingesetzt werden. Besonders gern verwendet werden sie in modernen Bädern oder auch, als natürlicher Rutschschutz, in Walk-in-Duschen. Häufig werden Mosaikfliesen mit anderen Fliesen kombiniert, beispielsweise als Einlegearbeit, als Bordüre oder auch als Ummantelung. Dank vielfältiger Ausführungen und der individuellen Gestaltungsmöglichkeiten ist es möglich, mit Mosaikfliesen Unikatwände und -böden zu gestalten und auf diesem Weg ein ganz persönliches Design in die eigenen Räumlichkeiten zu bringen. Farben und Beschaffenheit können bei Mosaikfliesen stark variieren: Das Glasmosaik mit goldenem Glitter; die schwarze Mosaikfliese in Metalloptik und der elegante Naturstein mit rustikaler Note sind nur einige Bespiele für die Vielfalt des Angebotes. Für jeden Geschmack ist mit Sicherheit die passende Mosaikfliese vorhanden. Und nicht nur in Nassräumen oder Küchen werden sie eingesetzt. Ganz nach antikem Vorbild gewinnt das Bodenmosaik in großen Räumen und Eingangsbereichen immer mehr an Stellenwert. Ob als Bordüre, Duschwannenverkleidung, Säulenfliese oder Fliesenspiegel in der Küche – Mosaikfliesen sind auch von Heimwerkern leicht zu verlegen und ermöglichen individuellen Gestaltungspielraum mit diversen unterschiedlichen Variationsmöglichkeiten.