Garten & Freizeit

Garten & Freizeit

Erdtanks und Regenwasserspeicher




Erdtanks und Regenwasserspeicher

Wofür brauche ich einen Erdtank oder Regenwasserspeicher?
Ein Blütenmeer oder satter, grüner Rasen im eigenen Garten sind wie kleine Oasen. Doch besonders in heißen Sommermonaten benötigt man sehr viel Wasser um das grüne Paradies zu erhalten. Die Verwendung von Trinkwasser ist nicht nur sündhaft teuer, sondern schadet auch der Umwelt. Ein wahres Geschenk des Himmels ist da kostenloses Regenwasser: Es ist kalkfrei und daher ideal zum Gießen.

Das weiche Regenwasser ist aber nicht nur für die Gartenbewässerung geeignet. Auch im Haushalt können Sie es für die Toilettenspülung oder zum Wäsche waschen verwenden, statt kostbares Trinkwasser zu verschwenden.

Je nach Bedarf und Platzkapazität lässt es sich in unterschiedlichen Behältern ganz einfach für trockene Zeiten sammeln.

Durch ständig steigende Preise für Trinkwasser und Abwasser wird die Regenwassernutzung immer beliebter. Bei Neubau und Sanierungen entscheidenden sich zunehmend mehr Menschen für eine wertsteigernde Regenwassernutzungsanlage.

Welche Arten und Unterschiede gibt es?
Entscheidend ist zunächst, wofür Sie Regenwasser nutzen möchten. Abhängig von Brauchwasserbedarf, der zur Verfügung stehenden Regenauffangfläche und der örtlichen Niederschlagsmenge im Durchschnitt wird die Größe des Lagertanks gewählt.

Bei einem großen Grundstück ist eine Tankanlage zur Gartenbewässerung sinnvoll, die Ihnen in Form einer Regenwassernutzungsanlage für Haus und Garten das größte Einsparpotential bietet.

Für den Hausgebrauch besteht eine solche Anlage generell aus dem Regenwasserspeicher (Zisterne), dem Filter, einem Hauswasserwerk und dem Leitungsnetz. Der Niederschlag wird über einen Regenwasserfilter in die Zisterne geleitet.

Erdtanks und Regenwassertanks sind heutzutage nicht mehr wegzudenken und können oberirdisch, im Haus oder unterirdisch, im Hof oder Garten, installiert werden. Somit spart man nicht nur Geld, sondern auch Platz. Der Garten wird durch eine solche Installation nicht beeinflusst und das ursprüngliche Erscheinungsbild bleibt erhalten. Eine vielfältige Auswahl an Größen, Pumpen- und Filtertechnik sowie weiterem Zubehör ermöglicht die Nutzung für jeden Bedarf.

In der Regel verwendet man im Haus überwiegend Kunststofftanks aus Polyethylen. Je nach Speicherkapazität kommen beim unterirdischen Garteneinbau Kunststoff- oder Betonzisternen zur Anwendung.

Vorteile 
Erd- und Regenwassertanks ermöglichen Ihnen eine ökologische sowie zukunftsorientierte Lösung, welche dauerhaft zur Einsparung von wertvollem Trinkwasser verhilft und Ihren Geldbeutel entlastet.

Sie schonen die Grundwasservorräte, reduzieren den Energieaufwand für die Aufbereitung von Trinkwasser und tragen zur Entlastung von Kläranlagen und Kanalnetzen bei.

Für den unterirdischen Einbau werden die Beton- oder Kunststofftanks ohne Fugen und Schweißnähte aus hochwertigem Material hergestellt und sind besonders langlebig. Das Wasser lagert darin kühl und vor Licht geschützt. Somit kann das Wasser über mehrere Wochen, ohne chemische Zusätze, gut gespeichert werden.

Bei der Wäsche können Sie auf Weichspüler verzichten, da im Regenwasser kein Kalk enthalten ist.

Bringen Sie in Erfahrung, welche Möglichkeiten der Regenwassernutzung für Sie geeignet sind und finden Sie die passenden Artikel für Ihre individuellen Bedürfnisse!